Abstand halten – auch auf Pausenplätzen

Der Bundesrat hat die Bevölkerung aufgerufen, wenn immer möglich zuhause zu bleiben, Gruppenbildungen in der Öffentlichkeit zu vermeiden und die Distanzregeln einzuhalten. Dies gilt auch für Spiel- und Pausenplätze.

Die Lernenden des Schulhauses Mariahilf in Luzern zeigten auf dem Pausenplatz, was sie unter «Sozial Distancing» verstehen. Foto

Nachdem die Schulen in der Schweiz geschlossen wurden, müssen die Kinder zuhause bleiben. Gerade bei schönem Wetter ist das Bedürfnis gross, nach draussen zu gehen. Dies sollte auch weiterhin möglich sein. Doch auch in noch zugänglichen, öffentlichen Sportanlagen, Park-und Grünanlagen sowie auf Spiel- und Pausenplätzen gelten die Regeln des Bundesrates. Gruppenbildungen sollen grundsätzlich vermieden, die Distanz von zwei Metern zu anderen Personen eingehalten und die Hygieneregeln konsequent befolgt werden.

Alle und insbesondere die Eltern sind aufgefordert, mitzuhelfen, das Coronavirus einzudämmen, indem sie ihre Kinder auf die Regeln aufmerksam machen und den Kindern bewusstmachen, dass auch sie jetzt Abstand zu ihren Spiel- und Lernkameraden halten müssen. 

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.