Einschränkungen im Bahnverkehr ab Montag

Ab Montag, 23. März, gilt bei den SBB ein Übergangsfahrplan. Das Angebot des schweizerischen öV wird stark eingeschränkt, das Grundangebot bleibt jedoch erhalten, schreiben die SBB. Vor einer Reise sollte deshalb der Online-Fahrplan konsultiert werden, der laufend angepasst wird.

Das öV-Angebot wird seit Donnerstag schrittweise reduziert. Der Übergangsfahrplan gilt bis mindestens zum 26. April. Gerade während der ersten Tage könne es vermehrt zu Anschlussbrüchen kommen, weil sich der öV im reduzierten Takt erst einpendeln müsse, schreiben die SBB. Die Umstellungsphase dauert bis Donnerstag, 26. März.

Wer mit der Bahn reisen muss, sollte sich unmittelbar vor Reiseantritt über die Verbindung im Online-Fahrplan informieren. Billette sollten online, über die Website oder per App, gekauft werden.

Unter anderem führt ab Montag die Verbindung IR75 Luzern–Zürich HB–Konstanz nur bis Zürich HB. Ab Donnerstag, 26. März fallen bei der selben Verbindung die Zusatzzüge in der Hauptverkehrszeit aus. Der RE Olten–Luzern fällt ab Donnerstag aus.

Die SBB empfehlen, soweit wie möglich Reisen mit dem öffentlichen Verkehr zu vermeiden. Bei diesen Massnahmen handle es sich um den grössten Fahrplanwechsel, der in so kurzer Zeit je umgesetzt wurde, heisst es bei den SBB. Mehr Informationen zum Online-Fahrplan, zu Rückerstattungen und Öffnungszeiten in Geschäften in Bahnhöfen sowie Reisezentren findet man unter www.sbb.ch.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.