Angela Fuchs tritt als Miss Schweiz-Chefin zurück

Die Hochdorferin Angela Fuchs hat sich aus der Miss Schweiz-Organisation zurückgezogen. Dies berichten diverse Medien am Donnerstag. Der überraschende Rückzug kommt nur drei Monate, nachdem die Miss Schweiz-Wahlen stattgefunden haben.

Warum Angela Fuchs zurücktritt, ist unklar. Gegenüber dem "Blick" sagt Fuchs nur, es sei zuviel hinter den Kulissen passiert. Angela Fuchs tritt als Verwaltungsratspräsidentin zurück, auch CEO sei sie schon länger nicht mehr.

Mitte März wurde Jastina Doreen Riederer (20) zur neuen Miss Schweiz gewählt. Vorher gab es zwei Jahre lang keine Wahl. Angela Fuchs hatte Anfang 2017 zusammen mit den Geschwistern Iwan und Andrea Meyer die Markenrechte an den Miss Schweiz-Wahlen vom Unternehmer Guido Fluri gekauft.

Auf der Homepage der Miss Schweiz Organisation steht, man sei am Dienstag schriftlich über den Rücktritt von Angela Fuchs als Verwaltungsratspräsidentin in Kenntnis gesetzt worden. "Die Organisation ist überrascht über ihren plötzlichen Entschluss und wird über die personelle Veränderung in den nächsten ein bis zwei Wochen informieren. Der personelle Entscheid hat keinen Einfluss auf den ordentlichen Geschäftsgang der Miss Schweiz Organisation."

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.