Budget genehmigt

Die Schongauer Stimmbevölkerung hat bei einer Stimmbeteiligung von 33.7 Prozent dem Budget 2021 zugestimmt.

Im Budget 2021 prognostiziert der Gemeinderat ein Minus von 78 630 Franken. Die Stimmbevölkerung hat am Sonntag der Vorlage mit 81.7 Prozent zugestimmt. Für die Planjahre 2022 bis 2024 prognostiziert der Gemeinderat ebenfalls Defizite. Rund 50 000 Franken fürs Jahr 2022 und jeweils 42 000 respektive 35 000 Franken für die Jahre 2023 und 2024. Die Stimmbevölkerung hat mit einem Ja-Anteil von 81.5 Prozent den Aufgaben- und Finanzplan 2021-2024 zur Kenntnis genommen.

Weiter stimmten die Schongauerinnen und Schongauer über die Veräusserung eines Grundstückes in unmittelbarer Nähe beim Standort des Werkhofs ab. Konkret soll die Parzelle für 68 400 Franken verkauft werden, was einem Quadratmeterpreis von 300 Franken entspricht. Im Gegenzug beteiligt sich die Gemeinde am darauf neu entstehenden Mehrfamilienhaus mit Stockwerkeigentum zu maximal 430 000 Franken. Im Erdgeschoss wird der Werkhof eingerichtet, dessen Fläche sich im Vergleich zu heute damit fast verdoppelt. Nötig sei dies, weil die Regiowehr Aesch in Schongau mehr Platz benötige und darum für den Werkhof eine neue Lösung gesucht werden musste. 79.2 Prozent stimmten der Vorlage zu. SB

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.